Heidelberger Druck, Eppelheim

In Heidelberg/Eppelheim soll nun für Käufer und Nutzer aus aller Welt ein weiteres Schulungszentrum entstehen.

Eine ehemalige Druckerei sollte für diesen Zweck innerhalb kürzester Zeit saniert werden. Das Gebäude wurde vor 1986 gebaut. Deshalb wurde der vorhandene Magnesiaestrich von einem spezialisierten Institut auf Asbestfasern untersucht. Asbestfaserhaltige Bauteile dürfen nur durch autorisierte Fachbetriebe ausgebaut und entsorgt werden. 

Dementsprechend wurde der asbestverseuchte Magnesiaestrich im EG und OG mit spezieller Frästechnik herausgefräst und fachgerecht entsorgt.

Auf dem optimal vorbereiteten Untergrund, wurde der schnell erhärtende und spannungs- arme RHEODUR®-Estrich verlegt. Der wasser- feste, hochbelastbare Industrieestrich wurde am nächsten Tag imprägniert und konnte nach kürzester Zeit für die folgenden Ausbaugewerke wieder freigegeben werden.

Bautafel

Objekt:

Heidelberger Druck

Fertigstellung:

2006

Flächengröße:

6.000 m²

Verwendete Produkte

Beim Objekt im Einsatz

RHEORAPID® Schnellzement

Schnellzement zur Herstellung schwindfreier Nutzestriche RHEORAPID® Schnellzement...

Zum Produkt

RHONASTON® TI-W

 Wasserverdünnbare Epoxidharzimprägnie-rung für mineralische Untergründe Mit...

Zum Produkt

Lage der Referenz

Standort

Adresse

Heidelberger Druck, Eppelheim

Web

www.heidelberg.com

Systemberater

Martin Blum

zu den Fachberatern